Portrait

 

 

 

 

 

Von der Medizinischen Gesellschaft Basel 1965 gestartet, ist dieses Angebot seit 2009 als gemeinnützige Stiftung organisiert. Finanziell wird die MNZ seit 2014 zu wesentlichen Teilen durch die Medizinische Gesellschaft und das Universitätsspital Basel sowie durch die Ärztegesellschaft und das Kantonspital Baselland getragen. Die Zahnärzte- und Apothekergesellschaften leisten ebenfalls namhafte Beiträge.

 

Pro Jahr wird die MNZ gegen 60'000 x konsultiert (siehe Grafik). Ungefähr die Hälfte der Anrufenden wird an einen Arzt, Zahnarzt oder eine Apotheke vermittelt, ca. ein Zehntel an ein Spital. Bei mehr als einem Drittel reicht bereits die Beratung durch unsere Fachpersonen. Das bedeutet rasche Hilfe für die Anrufenden und Vermeidung unnötiger Besuche von Notfallstationen. Wie eine Studie der Universität Basel 2012 geschätzt hat, werden auf diese Weise Kosten von rund CHF 2 Mio. pro Jahr vermieden.